Angebote:

§ 34 SGB VIII Temporäre Notunterkünfte
§ 42–42f SGB VIII Ambulantes Clearing
§ 34 SGB VIII/ LT A3 Stationäre Wohngruppen

Seit Mitte 2015 ist contact – Jugendhilfe und Bildung gGmbH in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten in verschiedenen Projekten und Kooperationen tätig.

Ziele:

  • Vertraut sein der BewohnerInnen mit dem Sozialraum und darüber hinaus
  • Erwerb der deutschen Sprache
  • Bestmögliche schulische Förderung durch ganzheitliche Lernförderung
  • Befähigung und Aktivierung zu einem selbstständigen Leben
  • Kennenlernen der behördlichen und gesellschaftlichen Unterstützungssysteme
  • Perspektivenschaffung bei der Ausbildungs- und Berufswahl

 

Praktische Umsetzung:

  • Sozialraumorientiertes und lebensweltliches Arbeiten
  • Begleitung in rechtlichen Angelegenheiten, enge Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und Migranten (BBZ)
  • Angliederung an das medizinische Versorgungssystem
  • Förderung bei der Entwicklung sozialer Kompetenzen
  • Angebot wöchentlicher Gruppengespräche, Begleitung durch Dolmetscher
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Unterbringung in Willkommensklassen und weiterführenden Schulen
  • Anbindung an BezugsbetreuerInnen für eine bestmöglich gelingende Beziehungs- und Vertrauensarbeit
  • Vermittlung und Begleitung in Therapie, zur Aufarbeitung von Fluchterfahrungen und traumatischen Erlebnissen
  • Begleitung bei der Vermittlung von Vormündern
  • Vermittlung in potenzielle Pflegefamilien
  • Unterstützung des beständigen Kontaktes zur Familie in den jeweiligen Herkunftsländern
  • Bestmögliche Vernetzung mit anderen Trägern der Jugendhilfe, Schulen (Schulkonferenzen etc.) und dem Jugendamt (Hilfeplankonferenzen etc.)

Geprägt ist unsere Tätigkeit auch in diesem Arbeitsfeld von einer systemischen Sichtweise und orientiert sich am sozialräumlichen Fachansatz.

 

Ambulantes Clearing

Im Clearing soll die aktuelle und weiterführende Situation des UmA/UmF geklärt werden. Innerhalb eines Zeitraumes von in der Regel 6 Wochen wird mit dem Jugendlichen in enger Zusammenarbeit an verschiedenen Themen seines Lebens gearbeitet, um mit Beendigung durch einen sozialpädagogischen Bericht, eine angestrebte Perspektive aufzeigen zu können.

 

Stationäre Wohngruppe

Seit Juli 2016 ist contact auch im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung tätig.

Unser Team besteht hierbei aus ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen und DiplompädagogInnen. Regelmäßig bildet sich das Team in Fortbildungen zu Asyl-  und Aufenthaltsrecht sowie Traumapädagogik und systemischer Beratung weiter.

Aktuell betreuen wir sieben minderjährige unbegleitete Geflüchtete im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Nach monatelanger Flucht und Verbleib in Notunterkünften, bieten wir den Jugendlichen ein Zuhause mit familienähnlichen Strukturen. Die Jugendlichen werden 24 Stunden von uns betreut. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen in der stationären Einrichtung zu einem selbstbestimmten Leben zu befähigen und sie zu selbstständigen,  mündigen Persönlichkeiten zu fördern.

Durch die enge Kooperation mit dem KBH und IASP können sie von den Kindern der Jugendfreizeiteinrichtung Umgangsformen und Sozialverhalten erfahren. Die gemeinsame Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung sind eine Ressource für den Spracherwerb, für das Kennenlernen der noch „fremden“ Kultur und für das Erkunden des Sozialraums.

 

Teilstationäre Wohngruppe (BEW)

Im Studentendorf Schlachtensee arbeitet das Team mit drei anderen Jugendhilfeträgern aus dem Sozialraum zusammen. In Kooperation werden 24 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren betreut. Es wird mit betreuungsfreien Zeiten und Individualbetreuung gearbeitet.

Der Campus ist für dieses Projekt besonders gut geeignet, da es den unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten einen niedrigschwelligen Zugang zum Thema Bildung bietet und ein ausgezeichneter Ort zur Integration ist. Das Studentendorf hält viele Möglichkeiten zur gemeinsamen Freizeitgestaltung vor, z. B. Fitnessstudios, Klavier- und Musikübungsraums, Lernlounge, Fahrradverleihs sowie Club A18.

Wir bedanken uns für die Unterstützung zur Gestaltung des Gemeinschaftsraumes bei: 

Kontakt:

030-89 40 05 60
030-84 72 24 71
uma-ramsteinweg(at)contactgmbh.de

Die Einrichtung ist barrierefrei.