Angebote:
 

§17 Abs. 1 Nr. 1 und 2 SGB VIII  

Praktische Umsetzung:

In der Krisenwohnung wird Familien und jungen Volljährigen in herausfordernden Lebenssituationen die Möglichkeit gegeben, eine räumliche Auszeit zu nehmen und dennoch selbstständig und unabhängig zu wohnen. Durch  gezielte und bedarfsorientierte Angebote wird präventiv ein früher Zugang zur Zielgruppe geschaffen, um u.a. stationären Hilfen vorzubeugen. 

  • Vermeidung von stationären HzE 
  • Vermeidung von Inobhutnahmen durch „Auszeiten“ 
  • Ergänzung ambulanter HzE 
  • Wiederherstellung eines angemessenen Wohnumfeldes in der Ursprungswohnung (z.B. Entrümpelung etc.) 
  • Praktische Alltagstrainings (Haushaltstraining, gemeinsames Einkaufen und Kochen) 
  • Erschließung von sozialräumlichen Ressourcen wie JFE´s, Kitas, Familienbüro, Vereine etc. 
  • Begleitung bei Behördengängen (Sozialamt, Wohngeldstelle, Jobcenter etc.) 

Grundlage unserer  Herangehensweise ist die Arbeit am Willen, das Erkennen und der Ausbau von vorhandenen Ressourcen und das Nutzen sozialräumlicher Gegebenheiten. 

Kontakt: 

Temporäres Wohnangebot für Familien in beeinträchtigenden Lebenssituationen 
Netti Aettner 
Mobil: 01722559683 
E-Mail: wohnung@contactgmbh.de 

(Download Flyer)